Gesund älter werden

Gesund älter und womöglich alt werden – diesen Wunsch haben alle Menschen, und er kann Wirklichkeit werden. Tatsächlich werden die Menschen heute immer älter. Die Gründe sind bekannt: bessere Lebensbedingungen, ein immenser medizinischer Fortschritt, verbesserte Gesundheitsaufklärung. Mit zunehmendem Alter kommen natürlich wesentlich mehr Gesundheitsrisiken auf die Menschen zu.

Klar ist – die Gesundheit setzt sich sowohl aus erblichen Einflüssen als auch aus seinen Lebensgewohnheiten zusammen. Das heißt: Jeder Mensch ist für seine Gesundheit in hohem Maße auch selbst verantwortlich. Jeder kann sie durch sinnvolles Verhalten positiv beeinflussen: Wer sich ausgewogen und vielseitig ernährt, genügend Flüssigkeit zu sich nimmt und sich regelmäßig bewegt, der erhält oder steigert damit seine körperliche Leistungsfähigkeit. Damit sinkt das Risiko, krank zu werden ganz erheblich. Wer außerdem geistig auf Trab bleibt, viele soziale Kontakte pflegt und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, der entwickelt ein positives Lebensgefühl und damit gute Voraussetzungen, um gesund, selbstständig und zufrieden alt zu werden.

Die Natur ist unerbittlich: Bereits ab dem 30. Lebensjahr verändert sich unser Körper langsam, aber unaufhörlich. Wir werden älter. Muskeln werden abgebaut, der Hormonspiegel verändert sich, die körperliche Leistungsfähigkeit lässt nach. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Auf das Tempo dieser Prozesse haben wir Einfluss. Regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung verlangsamen den natürlichen Abbau. In einigen Bereichen können die typischen Alterungsprozesse des Körpers zeitweise sogar völlig gestoppt werden. Das hängt damit zusammen, dass unser Körper ein „Minimalist“ ist. Er stellt sich immer auf genau die Herausforderungen ein, denen er ausgesetzt ist. Das heißt aber auch: Ein Herz, das nicht gefordert wird, wird immer schwächer und ein Muskel, der nicht arbeiten darf, verkümmert. Ein Mensch jedoch, der körperlich aktiv bleibt, wird deshalb auch im Alter noch fit und vital sein. Er wird seine Selbstständigkeit erhalten können. Wer sich regelmäßig bewegt, wird aufrecht, d. h. mit ungekrümmtem Rücken durchs Leben gehen können. Er wird beweglich genug sein, um auch an die Tasse im oberen Regal noch heran zu kommen und standfest, um nicht bei jedem Stolperer gleich zu stürzen.

Ähnlich ist es mit der seelischen Gesundheit: Wer viele Freunde und Bekannte hat, wer seinen Hobbys nachgeht oder sich gesellschaftlich engagiert, der ist in der Regel auch zufriedener und glücklich. In wissenschaftlichen Untersuchungen ist nachgewiesen worden, dass die Zufriedenheit mit dem eigenen Leben einen entscheidenden Einfluss darauf hat, wie lange man lebt. Dazu gehört es auch, sich begeistern zu können und neugierig zu bleiben. Der Gedanke "dazu bin ich zu alt, das mache ich nicht mehr“ stellt sich allzu schnell ein und sollte Ihr Leben nicht ohne Prüfung beherrschen. Wer vital sein will, muss auch neugierig und aufgeschlossen bleiben. Und wer gesellschaftliche Entwicklungen nicht mehr mitmacht, weil er sich zu alt fühlt, um Neues zu lernen, gibt sich selbst auf und überlässt sich passiv dem Alterungsprozess.

Wie werden Sie gesund und erfolgreich alt?

Alternsforscher haben definiert, dass gesundes und damit auch erfolgreiches Altern eine Kombination ist aus

  • der Vermeidung von Krankheiten und funktionalen Beeinträchtigungen,
  • der Maximierung des geistigen und körperlichen Funktionsniveaus
  • und aktivem Engagement.

Was heißt das konkret? Gemeint ist: Wer gesund alt werden möchte, der sollte alles tun, um Krankheiten zu verhindern, zum Beispiel, indem er nicht raucht. Er sollte auch im Alter geistig und körperlich aktiv bleiben und damit seine Fähigkeiten erhalten oder noch besser ausbauen. Er sollte nicht aufhören, Neues kennen zu lernen und aufregende Erfahrungen zu machen.

Der bekannte Altersforscher Professor Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg, hat 15 Regeln für gesundes Älterwerden entwickelt. Setzen Sie sich mit diesen Regeln aufgeschlossen und engagiert auseinander und überlegen Sie, wie diese in Ihr Leben und in Ihren Alltag eingebaut werden können. Die Regeln können Ihnen dabei helfen, auch im hohen Lebensalter vital, fit und gesund zu bleiben.

  • Seien Sie in allen Lebensaltern körperlich, geistig und sozial aktiv!
  • Leben Sie in allen Lebensaltern gesundheitsbewusst!
  • Nutzen Sie Vorsorgemaßnahmen!
  • Es ist nie zu spät, den eigenen Lebensstil positiv zu verändern!
  • Bereiten Sie sich auf Ihr Alter vor!
  • Nutzen Sie freie Zeit, um Neues zu lernen!
  • Bleiben Sie auch im Alter offen für positive Ereignisse und neue Erfahrungen!
  • Begreifen Sie das Alter als Chance!
  • Pflegen Sie auch im Alter Kontakte!
  • Geben Sie der Zärtlichkeit eine Chance!
  • Trauen Sie Ihrem Körper etwas zu!
  • Gesundheit ist keine Frage des Alters!
  • Nehmen Sie Krankheiten nicht einfach hin!
  • Suchen Sie nach guter Hilfe und Pflege!
  • Haben Sie Mut zur Selbstständigkeit!

16. bis 31. August 2004 Aktualisiert am 8.3.2011

© Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)
Redaktion: Birgit Kahl